Geschichte

Tischtennis in Wörth

Im Jahr 1967 wurde die Abteilung Tischtennis (im TV03 Wörth) gegründet und Herrmann Bub war bis 1991 ihr engagierter Leiter.

Die Dammschul-Turnhalle im alten Ortsteil bot gute Trainingsbedingungen und innerhalb eines Jahres hatte man schon über 100 Mitglieder, sodass sich die Abteilung Tischtennis ab 1968 am Spielbetrieb des PTTV beteiligen konnte.

Die Mitglieder- und Aktivenzahl wuchs weiterhin und die Dammschul-Turnhalle wurde zu klein. Deshalb erfolgte 1972 der Umzug in die Bienwaldhalle. Dies ermöglichte der Abteilung nun, Veranstaltungen (z.B. Ranglisten-Turniere) für den Pfälzer Tischtennis-Verband durchzuführen, die überregionale Anerkennung fanden.

So wurde in 1979 die TT-Abteilung des TV03 Wörth vom Deutschen Tischtennisbund mit der Durchführung der Deutschen Jugendmeisterschaft und 1982 mit der Durchführung der Deutschen Schülermeisterschaft betraut.

Auch sportlich gab es bei den Wörther Aktiven eine stetige Aufwärtsentwicklung, die 1982 mit dem Aufstieg der Herren 1 in die zweite Bundesliga ihren Höhepunkt erreichte.

Leider zwang dann immer mehr die finanzielle Situation, sich aus dem Leistungssport zurückzuziehen, denn in dieser zweithöchsten Spielklasse Deutschlands mussten zu Auswärtsspielen erhebliche Strecken zurückgelegt werden, Verpflegung und tlw. Übernachtung und Aufwandsentschädigungen für die Spieler übernommen werden. Die Mitgliederbeiträge der TT-Abteilung, zusätzlich übernommene Veranstaltungen (neben sportlichen auch Discos in der großen Bienwaldhalle) und Zuschauereinnahmen reichten nicht aus, um auf Dauer den finanziellen Aufwand für die 2te Bundesliga leisten zu können. Die seinerzeit (bei Heimspielen vor oft stattlicher Kulisse) gebotenen sportlichen Leckerbissen bleiben allerdings bis heute unvergessen.

Ab 1991, unter dem Abteilungsleiters Hubert Forper, wandte sich die Abteilung wieder mehr dem Breitensport zu. Die immer schon gute Jugendarbeit wurde mit qualifizierten Trainern/innen noch verstärkt. Für den PTTV wurden weiterhin Jugend- und Aktivenmeisterschaften ausgerichtet (z.B. im Jahr 2000 die Pfalzmeisterschaften).

Seit 2011 ist Martin Ritter Abteilungsleiter der Abt. Tischtennis im TV03 Wörth. Seine Amtszeit begann mit dem sportlichen Erfolg des Aufstiegs der Herren 1 (in der Martin bis heute mitspielt) in die 2te Verbandsliga, und ein Jahr danach folgte der Aufstieg in die erste Verbandsliga, der höchsten Spielklasse der Pfalz. Durch berufsbedingte Abgänge zweier Spitzenspieler spielt die Herren 1 seit 2016 wieder 2te Verbandsliga. Außerdem sind weitere 3 Herrenmannschaften in der Bezirksklasse und der Kreisliga erfolgreich und die Wörther Damenmannschaft zählt seit Jahren zu den besten Teams in der Bezirksliga.

Schon immer wurde und wird viel in eine erfolgreiche Jugendarbeit investiert. Der Erfolg sind zahlreiche Titel, Pokale und Platzierungen auf Bezirks- und Pfalzebene.
4 Nachwuchsmannschaften (Jungen, Schüler und Bambini) spielen in der Bezirksliga und Bezirksklasse.